.

Review: GLAUBENSFRAGE


Regie: John Patrick Shanley
Darsteller: Meryl Streep, Phillip Seymour Hoffman, Amy Adams, Viola Davis
Buch: John Patrick Shanley
Studio: Miramax

Die Ordensschwester Aloysius Beauvier [Meryl Streep] führt die katholische Privatschule St. Nicholas mit eiserner Hand. Die modernen und zugleich unkonventionellen Ansichten des Priesters Flynn [Phillip Seymour Hoffmann] widerstreben ihr dabei auf das Äusserste. Er will die Kirche in ein neues, menschenfreundlicheres Licht rücken und sich mit den Schicksalen der Mitglieder seiner Gemeinde mehr auseinandersetzen. Nachdem einige unglückliche Zufälle vermuten lassen, dass sich Pater Flynn an Donald Miller, dem ersten schwarzen Schüler auf St. Nichlas, vergangen haben könnte, beginnt ein hartes Duell zwischen Beauvier und Flynn mit tragischen Ausgang.

"Um das Unrecht zu verfolgen muss man sich manchmal von Gott entfernen" [Zitat]

GLAUBENSFRAGE / DOUBT [→Trailer] basiert auf dem Vier-Personen-Stück von John Patrick Shanley, welches wiederum von den Kindheitserfahrungen des Autors inspiriert wurde. Umso erfreulicher, dass man dem Film seine Theaterherkunft nicht ansieht und der Plot zu keinem Zeitpunk trocken wirkt. Der Kampf zwischen Priester und der Rektorin wird noch einmal von einem viel größeren Konflikt umgeben: Dem Kontrast zwischen der alten und der neuen sichtweise auf das Christentum. Eine neue, menschenfrendlichere Kirche konkurriert mit der traditionellen und einschüchternden Vorgensweise von Schwester Aloysius Beauvier.

"Wo ist ihr Mitgefühl, Schwester?" - "Dort wo Sie es nicht zu fassen kriegen, Pater!" [Zitat]


GLAUBENSFRAGE liefert zu keinem Zeitpunkt Stereotypen, es gibt keine "Bösen", jede Figur ist sehr authentisch gezeichnet und das gesamte Umfeld der Geschichte sehr detailiert abgebildet. Einerseits stellt sich die Frage, ob Beauviers Feldzug gerechtfertigt ist, aber auch die Tatsache ob an ihren Vermutung tatsächlich etwas wahres sein könnten, erzeugen ein moralisch anspruchsvolles Szenario. Meryl Streep glänzt in der Rolle der eisernen und einschüchternden , aber zu keinem Zeitpunkt klischeehaften, Retorin, während Phillip Seymour Hoffmann eine brilliante Darstellung des modernen und diskreten Priesters abgibt. Auch Amy Addams in der Rolle der etwas naiven aber gutherzigen Lehrerin sollte nicht unerwähnt bleiben. Schon in JULIE & JULIA überzeugte sie an der Seite von Meryl Streep. Regisseur und Autor John Patrick Shanleys gelang mit DOUBT eine wunderbare Gratwanderung zwischen moralisch anspruchsvollem Schauspielerfilm und großem Kino.


9/10 kritischen Anzeichen eines Verdachtes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen