.

THE MESSENGER


Regie: Oren Moverman
Darsteller: Woody Harrelson, Ben Foster, Jena Malone, Steve Buscemi, Eamonn Walker
Buch: Oren Moverman

Eine Todesnachricht zu überbringen fordert einerseits sehr viel Courage, setzt aber auch eine gewisse Härte bzw. Abgebrühtheit vorraus. In THE MESSENGER wird schmerzhaft bewusst, dass es härtere Schlachten zu schlagen gibt, abseits von den Kriegsschauplätzen dieser Welt. Staff Sergeant Will Montgomery [Ben Foster] und Captain Tony Stone [Woody Harrelson] haben dieses schwere Kreuz zu tragen und überbringen die Nachricht von gefallenen Soldaten an ihre Anghörigen.

Ein Job, der getan werden muss.

Oft werden mehrere Todesnachrichten an einem Tag überbracht, etwas schmerzhaftes verkommt zur Routine, berührt aber dennoch jedes Mal aufs neue. In diesem Film schwingt sehr viel mit, die ständige Frage nach der Sinnlosigkeit des Kriegs und was in einem Menschen vorgeht, der von solch einem gigantischen Verlust betroffen ist. In THE MESSENGER kämpft Jeder mit seinem eigenen Schicksal. Woody Harrelson spielt ganz nebenbei die Rolle seines Lebens, Ben Foster überzeugt mit einer gewaltigen aggressiven Präsenz und der überraschende Auftritt von Steve Buscemi in einer tollen Nebenrolle heben den Film auf ein sehr hohes schauspielerisches Niveau. Regisseur Oren Moverman glänzt mit seinem ersten Film durch einen hohen Grad an Realismus was leider abseits der Öffentlichkeit geschieht, denn THE MESSENGER war/ist ein großer Flop und ging auch hierzulande in den Kinos völlig unter. Zumindest im Heimkino sollte man diesen großartigen Film nicht verpassen. Ein sehr realistischer, ungeschönter Blick auf die Trümmer die der Krieg hinterlässt.


9/10 trockengelegten Captains

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen