.

INCEPTION

Regie: Christopher Nolan
Drehbuch: Christopher Nolan
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Ellen Page, Joseph Gordon-Levitt, Ken Watanabe, Tom Hardy, Cillian Murphy, Marion Cotillard

Christopher Nolan schafft mit Filmen wie MEMENTO, THE PRESTIGE und nun INCEPTION etwas was man heutzutage nicht mehr erwartet: Er lässt den Zuschauer verdammt nochmal selbst denken. Ein lobenswertes Unterfangen, das leider als Rarität betrachtet werden muss, denn welcher [Mainstream-] Film lässt den Zuschauer in diesen Tagen noch mit offenen Fragen zurück? Oft wird jedes kleine Detail bis zum Erbrechen erklärt und ausführlich mit dem Zeigefinger draufgehalten, damit auch jeder sabbernde Doku-novela-Glotzer nicht mit zu hoher Gehirnaktivität belästigt wird.

Bis die Synapsen qualmen...

INCEPTION ist ein faszinierender Film, der in Zeiten von um Megan Fox' Hinterteil tanzenden Plastikroboter so notwendig ist wie eine kaltes Bier in der Wüste. Der Film ist groß, mysteriös, toll besetzt, wunderbar gespielt und sollte einfach selbst gesehen werden, daher wird an dieser Stelle auf eine ausführliche Erläuterung verzichtet und stattdessen ein kleiner ergänzender Filmtipp gegeben: INCEPTION kann man sich als Double-Feature mit Satoshi Kon's PAPRIKA [bei Amazon für sehr wenig Geld zu erstehen] ansehen. Die Ähnlichkeit der beiden Filme ist frappierend und führt zu einer sehr schönen Ergänzung der in den beiden Filmen gesponnen Ideen und gestellten Fragen.


10/10 [Alb-]Träumen aus denen man nicht mehr aufwachen will

Ein Highlight 2010: Dieser einzigartige Film wurde in die Jahresliste der gelungensten Filme 2010 aufgenommen!

1 Kommentar:

  1. Im Zusammenhang mit einer "ParallelRealitäten"Filmnacht lohnt es sich Filme wie
    "Strange Days"
    "Dreamscape"
    "Mr.Nobody"
    "Beeing John Malkovich"
    "Es ist nicht leicht ein Gott zu sein"
    einzubeziehen!

    AntwortenLöschen