.

NEON GENESIS EVANGELION


1995 löste die Animeserie NEON GENESIS EVANGELION nicht nur in Japan Begeisterungsstürme aus. Der postapokalytptische Kampf der Menschen gegen die gigantischen "Engel" fand recht schnell ein sehr großes Publikum. Hierzulande wurde die Serie auf VOX ausgestrahlt und erschien nach der Jahrtausendwende in einer schönen, rasch ausverkauften Tinbox. Heiss diskutiert ist das Ende der Serie, es exisitieren quasi zwei Versuche das kleine Epos zu Ende zu bringen [THE END OF EVANGLEION und DEATH AND REBIRTH] aber kein Ansatz schaffte es das Publikum zufrieden zu stellen

Die Wiedergeburt von Evangelion.

2009 wurde vom NGE-Produzent Hideaki Anno eine neue Ära eingeleitet: Er beschloss die gesamte Serie mittels Einsatz neuester Animationstechniken zu verfilmen, und eine Art alternativen Handlungsweg zu bschreiten. Dieses Projekt soll insgesamt vier Filme beinhalten, von denen die ersten zwei nun zur Besprechung vorliegen.

Evangelion 1.11

Sehr vertraut beginnt Evangelion 1.11, hier sind die Änderungen eher kosmetischer Natur, die Geschichte präsentiert sich nun im Breitbildformat und schafft es mit modernem Sound und einer gelungenen Neusynchronisation einen sehr cineastischen Eindruck zu hinterlassen. Inhaltliche Änderungen zur Serie müssen schon genau gesucht werden, was aber auch ganz gut ist, denn hier, in der Charaktereinführung, war die Originalserie schon sehr gelungen und es bedarf wohl keiner Modifikation um einen gelungenen Neustart zu begehen. Auch heute kann der Konflikt Shinjis mit seinem Vater und der postapokalytischen Welt noch voll und ganz in seinen Bann ziehen, es dauert nicht lange und es stellt sich eine Art Suchtgefühl ein und man will unbedingt wissen wie es weitergeht.

Evangelion 2.22.

In diesem Teil spürt man, dass REBUILD OF EVANGELION einen alternativen Handlungsweg beschreiten will. Der Fokus auf die Charaktere ist nun ein ganz Anderer, aber auch hier ist das "neue" EVANGELION wieder ganz besonders stark: in der Figurenzeichnung, jeder Charakter wird vom Skript sorgfältig behandelt und hat im Laufe der Geschichte seine ganz besondere Aufgabe. EVANGELION 2.22 basiert auf der ursprünglichen Episode 8 und spannt den Bogen bis zur 19. Folge, jedoch weicht die Geschichte wie zu Beginn erwähnt, teilweise stark ab.

Und nun?

Das einzige negative Gefühl, was dieses Projekt hervorrufen kann ist die große Leere am Ende, man kann die beiden Fortsetzungen kaum erwarten, aber dies ist wohl das Größte Kompliment was man einer Filmreihe machen kann. Es handelt sich bei NGE um eine der erfolgreichsten Animeserien und hat zudem einen sehr großen Einfluss auf die gegenwärtige Popkultur in Ost und West.

Die Umsetzung

Die ersten beiden Filme sind in Deutschland vor Kurzem von UNIVERSUM ANIME erschienen und bieten dem Zuchauer jeweils zwei Optionen: Ein DVD-Steelbook oder eine Bluray-Amaray. Die HD-Umsetzung profitiert deutlich von der Neuproduktion: Das Bild der Beiden Filme kann als nahezu perfekt bezeichnet werden, jedes noch so feine Detail wird optimal dargestellt und auch die neue Farbgebung kann vollends überzeugen. Die deutsche Veröffentlichung hat sogar einene Vorteil gegenüber den VÖ's aus den USA oder UK: Sie bietet die originalen japanischen Titeleinblendungen. Ebenfalls gelungen ist die Neusynchronisation, die Abmischung des Tones wirkt sehr modern und wird dem Sci-Fi Thema mehr als gereicht. Das gelungene Bonusmaterial verlängert den Unterhaltungswert der beiden Scheiben zudem noch. Insgesamt kann man dem EVANGLELION-Projekt eine absolute Empfehlung aussprechen und UNIVERSUM ANIME zur gelungenen Veröffentlichung nur gratulieren. Mehr davon!

Hier gibts eine Gewinnspiel zu NEON GENESIS EVANGELION

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen