.

CONFESSIONS - Geständnisse


Regie: Tetsuya Nakashima
Buch: Tetsuya Nakashima [nach KOKUHAKU von Kanae Minato]
Darsteller: Takaku Matsu, Yoshino Kimura, Masaki Okada, Yukito Nishii, Kaoro Fujiwara

Mit CONFESSIONS kreiiert Regisseur Tetsuy Nakashima [MEMORIES OF MATSUKO] ein surreales, hermetisch abgeschlossenes kleines Universum. Eine Lehrerin gesteht ihrer Klasse dass sie einen Racheakt an ihnen vollziehen wird, da sich zwei Schüler für den Tod ihrer jungen Tochter zu verantworten haben. Sie will keinen der Täter töten oder körperliche Schmerzen zufügen, sie will die beiden stattdessen psychologische Qualen erleiden lassen, ihr Umfeld manipulieren und das zerstören, was ihnen wirklich wichtig ist. Quälend lange, dennoch wunderschöne Einstellungen in Zeitlupe stehen im harten Kontrast zur Jugend, welche in Nakashimas Welt in einem Wimpernschlag zu vergehen scheint.



Nakashima kreiiert einen atemberaubenden Bildersturm von einer unbändigen Kraft und einer intensiven Schönheit. Trotz der komplexen Ästhetik dieser bizarren Bilderwelt überzeugt CONFESSIONS auf emotionaler Ebene, sämtliche Charaktere wirken glaubwürdig und der Film verkommt nie zu einem simplen Revenge-Movie. In CONFESSIONS sterben nur die Unschuldigen, Täter und Mittäter bekommen ihre Strafen auf weit subtilere Art und Weise verordnet.



Wie wertvoll das Leben ist und was für einen Druck ein Mensch auf sich nimmt um Anerkennung von seinen Liebsten zu erlangen, sind nur einige interessante Gedanken und Beweggründe, welche Nakashimas filmischen Albraum mit einem philosphischen Hauch und auch unterschwelliger Kritik am japanischen Schulsystem füllt. Zum Ende hin könnte man dem Werk zwar vorwerfen, dass er nicht aus seiner kühlen Bilderwelt heraus findet und sich seine Stilmittel wiederholen, auf der anderen Seite verstärkt dies aber umso mehr die Auswegslosigkeit seiner Figuren. CONFESSIONS ist ein direkter Sturmangriff auf die Synapsen und emotional absolut berührend. RAPIDEYE MOVIES zeigt dieses Juwel ab dem 28.7.11 in ausgewählten Kinos.


9/10 suspekten Milchtüten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen