.

YOUR HIGHNESS


Regie: David Gordon Green
Buch: Danny McBride, Ben Best
Darsteller: Danny McBride, Natalie Portman, James Franco, Zooey Deschanel, Damian Lewis

Es war einmal ein König mit zwei Söhnen, der Eine tapfer und mutig [herrlich schleimig: James Franco], der Andere ein fetter Taugenichts [miefig: Danny McBride]. Als eines Tages die zukünftige Prinzessin [Zooey Deschanel] vom finstren Saruman-Klon Leezar [Justin Theroux] entführt wird, raufen sich die beiden gegensätzlichen Brüder zusammen und begeben sich auf eine wilde Mission in der sie so manch dunkler Verschwörung trotzen und natürlich den Fischstäbchen-vertilgenden Oberwicht vernichten müssen.



Gleich vorweg: YOUR HIGHNESS fiel beim US-Publium und den Kritikern komplett durch, zu anarchistisch und martialisch war wohl die rücksichtslose und knallharte Satire. Dabei schafft Danny McBride all das, was die vielen Hollywood-Fliessbandkomödien der Marke FANTASTIC MOVIE, SCARY MOVIE etc. sein wollen: Eine kompromisslose Komödie mit Kultcharakter. Ähnlich wie seinerzeit die Sci-Fi-Parodie SPACEBALLS punktet YOUR HIGHNESS mit illustrer Besetzung [u.A. Natalie Portman] und spottet im Gegensatz zu ähnlich gearteten Filmen nicht über sein Genre, sondern ist stets eine Hommage mit Herz[-Blut!]. Neben zahlreich abgefahrenen Ideen wie ein bekiffter Muppet-Zauberer überzeugt der Film durch messerscharfe Dialoge [Portman!] und beachtliche Spezialeffekte. Man sollte allerdings gewarnt sein: Anarchie wird hier Groß geschrieben, so trägt der Held wider Willen das Fortpflanzungsorgan des besiegten Minotauren um den Hals, zotige Witze fallen im Minutentakt und die Gewaltdarstellung erreicht stellenweise das Niveau eines Splatterfilms.



James Franco und Danny McBride meistern dabei ihre Hauptrollen mit sehr viel Charme und auch physischen Einsatz, besonders Franco überzeugt mit seiner überzogenen Darstellung des leuchtenden Helden [hier sei wieder einmal die Originalfassung empfohlen]. YOUR HIGHNESS ist die dreckig, verkiffte Bad-Ass Version von Ridley Scott'S LEGENDE, bei der die Macher keine Kompromisse eingegangen sind: geschmacklos und brutal aber dennoch urkomisch und herzlich. Sicher wird dem Film auch hierzulande der Erfolg beim großen Publikum versagt bleiben und viele Buh-Rufe ernten, aber diese mutige Art der publikumsfeindlichen Anarcho-Komödie verdient ganz großen Respekt [ein Gruß an die Macher: Drogen schaden der Gesundheit!]. Längerfristig hat YOUR HIGHNESS die Chance sich zum Kultfilm zu mausern. Aber wie dem auch sei:
Now let's Kill that fucking Bitch!


8/10 entmannten Minotauren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen