.

SOUND OF THE SKY


Regie: Mamoru Kanbe
Entstehungsjahr: 2010
Studio: Anime no Chikara
Episoden: 12+2

Regisseur Mamoru Kanbe machte sich bereits mit der hochwertigen Manga-Umsetzung ELFENLIED einen Namen, welche nach der Jahrtausendwende mit deutscher Synchronfassung auf VIVA zu sehen war. Mit SOUND OF THE SKY [OT: So-Ra-No-Wo-To] bringt Beez einen Anime nach Deutschland, der erst letztes Jahr in Japan erschienen ist. Sehr löblich ist diese schnelle Umsetzung, denn es ist nicht gerade üblich, dass Deutschland zu den ersten Exportländer japanischer Animationsfilme zählt.



Der erste Eindruck trügt: Es handelt sich bei SOUND OF THE SKY um keinen Musik-Anime wie K-ON oder dergleichen, vielmehr lässt sich die Geschichte zwischen melancholischem Drama wie HAIBANE RENMAI und einem erwachsenen Szenario der Art von MEIN HEIMATLAND JAPAN einordnen. Es geht um das fiktive Königreich Helvetia, welches an der direkten Grenze zu einem Niemandsland liegt. Dort ist eine kleine Truppe weiblicher Soldaten stationiert, die das schöne Stätdchen Seize bewachen sollen. Die Geschichte beginnt, als die kleine Trompeterin Kanata in die Gruppe aufgenommen wird und sich mit den anderen Mädchen akklimatisieren muss. Einst fand ein großer Krieg statt, der viele Opfer gekostet hat, doch wir erfahren von diesen Kämpfen nur in Rückblicken und werden mit einer Welt nach den Auseinandersetzungen konfrontiert. Zunächst sind die einzelnen Episoden von SOUND OF THE SKY recht harmlos, oft geht es um zwischenmenschliche Probleme und Freundschaften, doch zwischen den Zeilen schwingt stets ein nachdenkliches Drama mit, z.B. wenn das Battalion vor den Grenzen des Niemandslandes steht und auf die Trümmer einer einst großen Zivilisation blicken muss - dies sind die ganz starken Momente, welche insbesondere durch den Kontrast zu den vielen heiteren Szenen überzeugen.



SOUND OF THE SKY bewegt sich animationstechnisch auf allerhöchstem Niveau, die Bewegungsabläufe sind sehr flüssig und der Computereinsatz hält sich angenehm zurück. Die Charakterdesigns und die Gestaltung der Hintergründe sind erstaunlich detailiert und schmeicheln förmlich dem Auge. Durch zahlreiche Rückblenden erlangen die Charaktere im Laufe der Geschichte viel Tiefe und machen auch eine glaubwürdige Entwicklung durch. SOUND OF THE SKY ist ein toller Anime, der zwischen den leichtfüßigen und zunächst fröhlichen Geschichten auch einige dramatische Töne anklingen lässt. Die tolle Musik erzeugt in Kombination mit den schönen Bildern oft eine sehr bewegende Stimmung und macht SOUND OF THE SKY zu einem ganz besonderen audio-visuellen Erlebnis.



Beez veröffentlicht alle 12 Episoden inklusive zwei exklusiver OVA-Episoden [speziell für die DVD-Version erstellt] in japanischer Originalsprache mit deutschen und englischen Untertiteln. Die drei DVDs befinden sich in einer sehr schön gestalteten Box zum Aufklappen, welche sich besonders schön im Filmregal macht. Ein Tipp für jeden Fan gut gemachter Animation.


9/10 Oden an die Freiheit



Trailer zu SOUND OF THE SKY

Kommentare:

  1. Habe mir die Box gleich am Erscheinungstag gekauft, da ich schon Elfenlied wirklich toll fand. Wie hier geschrieben steht ist Sound of the Sky eine tolle Mischung aus Drama und Feel-Good-Anime, nicht unbedingt mit Elfenlied vergleichbar, Haibane Renmai fand ich da schon eine sehr gute gleichweritge Nennung.
    Auch von mir eine absolute Empfehlung!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, habe mir den Anime jetzt einfach mal bestellt! Der Trailer und deine Beschreibung haben mir jetzt Lust auf dieses kleine Juwel gemacht :)

    AntwortenLöschen
  3. erstaunlich dass es den schon in deutschland gibt, ein japanischer kommilitone hat mir diesen anime empfohlen, hätte niemals damit gerechnet so schnell einen blick darauf werfen zu können. der august ist gerettet!

    AntwortenLöschen