.

DARK PLANET


Regie: Fyodor Bondarchuk
Darsteller: Sergey Garmash, Fjodor Bondarchuk, Vasiliy Stepanov
Vorlage: Arkadi und Boris Strugazki

Ein Raumfahrer muss sich nach einer Notlandung auf dem Planeten Saraksh den maroden politischen Umständen stellen. In dieser Welt, gebeutelt von Armut und Ungerechtigkeit, stellt sich der Pilot Maxim einem faschistischen System, angetrieben von rücksichtsloser Machtgier. Mit DARK PLANET wurde DIE BEWOHNTE INSEL, ein Roman der russischen Gebrüder Strugazki, vom Landsmann Fyodor Bondarchuk verfilmt. Man tritt hierbei in erhabene Fußstapfen, denn der letzte verfilmte Strugazki-Roman war der meisterhafte STALKER von Andrei Tarkowski.



Vorweg: Derlei Vergleiche sind natürlich nicht angebracht, DARK PLANET ist vielmehr im Bereich STARGATE oder STAR WARS anzusiedeln. Ähnlich wie schon beim russischen Blockbuster DIE WÄCHTER DER NACHT, gab man sich sehr viel Mühe bei der Gestaltung der Sets und der Spezialeffekte, das Leben auf dem Planeten Saraksh wurde mit einigen Schauwerten eindrucksvoll abgebildet. Das Drehbuch legt hierbei keinen besonderen Fokus auf die philosophischen bzw. gesellschaftskritischen Grundtöne der Vorlage, sondern zaubert vielmehr einen kurzweiligen und unterhaltsamen Science Fiction-Film auf die Leinwand.



Das Ergebniss kann sich sehen lassen, die Russen beweisen, dass großes Blockbusterkino keine Hollywood-Domäne mehr ist, sondern einfach nur kreative Filmliebhaber notwendig sind. Sicher schwächelt das Drehbuch an der ein oder anderen Stelle, auch bei den Schauspielern gibt es keine besonderen Auffälligkeiten [sowohl positiv als auch negativ], dennoch stimmt einfach das Gesamtpaket, ein exotisches, liebevoll gemachtes Fest für den viel zu lange unterfordeten Sci-Fi-Liebhaber! CAPELIGHT bringt DARK PLANET in einer pompösen 3-Disc-Steel-Edition auf Bluray, hierbei besticht die ausserordenlich gute Bild- und Tonqualität und die erlesene Auswahl an Extras!

Kommentare:

  1. Mich wuerde interessieren, welche Fassung die Bessere ist. In dieser Edition ist ja einmal die internationale Fassung (120 min) und das russische Original (Zwei Teile: 121 min + 107 min) enthalten. Die Laufzeit des Originals ist somit fast doppelt (!) so lang.
    Koenntest da vielleicht kurz drauf eingehen?

    AntwortenLöschen
  2. Die "Langfassung" ist m.E. zwingend, soweit man nicht das Buch "auswendig" kennt ... und jede Minute kurzweilig!

    AntwortenLöschen